• 0341-999 99 44
  • info@rollobox.de

ab 25,00 € Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Auswählen

Lichtdurchlässige Rollos Weiss

✓ Rollo in Weiss ✓ für Haus oder Büro ✓ über 30 Standardmaße ✓ für Wand, Decke oder Fensterrahmen ✓ auch ohne Bohren mit Klemmträgern ✓ mit Kugelkette

ab 25,00 € Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Auswählen

Lichtdurchlässige Rollos Beige

✓ Rollo in Beige ✓ für Haus oder Büro ✓ über 30 Standardmaße ✓ für Wand, Decke oder Fensterrahmen ✓ auch ohne Bohren mit Klemmträgern ✓ mit Kugelkette

Standard Rollos

Rollos bezeichnen im Allgemeinen einen Licht- und Sichtschutz für Glasfronten, bei welchem eine Stoffbahn auf einer Welle auf- und abgewickelt werden kann.

Farben

Rollos sind in den unterschiedlichsten Farben und Designs erhältlich und können so an die jeweilige Einrichtung in den Räumen hervorragend angepasst und integriert werden. So fügen sich Rollos harmonisch in das Gesamtbild ein und schaffen eine angenehme Atmosphäre.

Am häufigsten kommen die klassischen Farbtöne weiß und beige zum Einsatz. Sie sind zeitlos und fügen sich in nahezu jede Räumlichkeit problemlos ein. Die Farbe Weiß symbolisiert Reinheit und Klarheit und wird immer mit etwas Positivem verbunden. Es handelt sich dabei um eine elegante, zeitlose Farbe, welche die Räume aufhellt und belebt. Weiß ist absolut neutral und kann mit jedem Einrichtungsstil und allen anderen Farben gut kombiniert werden. Bei Beige handelt es sich um eine warme, ebenso zeitlose, zurückhaltende Farbe. Sie ist ebenfalls neutral, aber erzeugt im Vergleich zu Weiß eine viel weichere, behaglichere Raumwirkung. Beige fügt sich ebenfalls problemlos in jede Einrichtung ein und kann sowohl mit kräftigen als auch mit anderen dezenten Farben gut kombiniert werden.

Größen

Rollos sind in den unterschiedlichsten Größen erhältlich und bieten Sicht- und Lichtschutz sowohl für kleine Fenster, für Türen als auch für großflächige Glasfronten.
Von 60 cm bis 202 cm in der Breite und 150 cm bis 230 cm in der Höhe findest Du für Deine Fenster das richtige Maß.
Es ist allerdings darauf zu achten, dass die Träger für die Anbringung Deines Rollos rechts und links jeweils ca. 1 cm benötigen. Alle Stoffbreiten sind also schmaler als die Halterungen.

Funktionen von Rollos

Lichtdurchlässigkeit und Verdunklung

Ob das Rollo den Raum wie gewünscht verdunkelt, hängt vom Stoff, der Farbe und von der Oberflächenbeschichtung ab. Es gibt verschiedene Verdunklungsgrade: von lichtdurchlässigen, halbtransparenten Rollos, über Rollos mit leichter Verdunklung bis hin zu lichtundurchlässigen Stoffen.

Bedarf an Rollos mit Verdunklungseffekt gibt es sowohl im privaten als auch im Gewerbebereich. So möchtest Du sicher im Schlafzimmer und auch im Kinderzimmer abends oder sogar tagsüber Dunkelheit, um einen ruhigen, angenehmen Schlaf zu finden. In medizinischen Einrichtungen, Laboren etc. ist es häufig ebenso notwendig, auch tagsüber den Lichteinfall zu minimieren bzw. Dunkelheit zu schaffen. An Arbeitsplätzen oder bei Präsentationen ist Lichteinfall zum Teil nur störend und kann so mittels Verdunklungsrollo reduziert oder nahezu gänzlich verhindert werden.
Lichtdurchlässige, halbtransparente Rollos
Hierbei handelt es sich um Rollos, die viel Licht hineinlassen, allerdings dennoch die Blendwirkung der Sonnenstrahlen vermindern. Spezielle Rollos mit Blendschutz sind besonders an Arbeitsplätzen sehr gefragt. Das gemütsaufhellende Sonnenlicht gelangt zum Großteil in den Raum, blendet allerdings nicht beim Arbeiten am Bildschirm. Soll das Rollo überdies als Sichtschutz oder Wärmeschutz dienen, kann hier mit der richten Stoffwahl geholfen werden.

Leichte Verdunklung

Rollos mit leichtem Verdunklungseffekt genügen in vielen Wohn- und Arbeitsbereichen. Sie vermindern die Blendwirkung zu starker Sonneneinstrahlung, lassen aber noch genügen Licht in den Raum, um ein angenehmes Raumklima zu bewahren. Je nach Struktur des Stoffes, Farbe und Design schaffst Du eine ganz besondere Atmosphäre.

Verdunklung

Rollos werden lichtundurchlässig gemacht, indem sie entweder aus einem besonders dicht gewebten Stoff bestehen oder eine zusätzliche Beschichtung auf dem Stoff aufgetragen wird, die nahezu kein Licht durchlässt. Oberflächenbeschichtungen mit reflektierenden Eigenschaften verhindern überdies die Aufwärmung der Räumlichkeiten. Alubeschichte Verdunklungsrollos besitzen zum Beispiel diese beiden Eigenschaften, indem sie die Sonneneinstrahlung reflektieren anstatt sie zu absorbieren.

Sichtschutz

Mit dicht gewebten Materialien kann das Rollo vor ungewollten Blicken von außen schützen. Solche Rollos finden sowohl im privaten Bereich häufig in Schlafzimmern oder Wohnbereichen im Erdgeschoss Anwendung. Im Gewerbebereich sind oftmals großflächige Glasfronten anzutreffen, die zum Teil direkt am Gehweg liegen und ein Blick ins Innere möglich machen. Hier ist es ebenfalls von Vorteil, ein Rollo mit Sichtschutz anzubringen. Je nach Dichte des Stoffes gibt es unterschiedliche Abstufungen.

Wärmeschutz

Besonders für den Sommer ist ratsam, über Rollos mit einem Wärmeschutz nachzudenken. Auf der Sonnenseite wärmen sich die Räumlichkeiten, besonders bei großflächigen Glasfronten, schnell auf. Auch wünschst Du sicherlich immer ein angenehm kühles Raumklima im Schlafzimmer. Gleichzeitig schützen diese Stoffe die Räumlichkeiten nachts vor zu starker Auskühlung. Um diese Wirkung zu erzielen, wird auf dem Stoff eine Beschichtung aufgetragen. Alubeschichtete Rollos oder Rollos mit Perlexbeschichtung zum Beispiel reflektieren die einfallenden Sonnenstrahlen.

Blendschutz

Rollos mit Blendschutz bestehen aus Stoffen, die genügend Tageslicht hindurchlassen, aber die Sonne nicht mehr blendet und so zum Beispiel Spiegelungen am Bildschirmarbeitsplatz verhindern. Auch im privaten Bereich sind sie tagsüber oder am späten Nachmittag im Sommer durchaus von großem Nutzen, wenn die Sonne sehr steil einfällt.

Rollos für Feuchträume

Besonders strapaziert werden Stoffe in Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit. In Badzimmern zum Beispiel. In der Küche lagert sich beim Kochen häufig viel Fett auf den Oberflächen an. Hierfür sind Rollos mit feuchtigkeitsabweisenden Stoffen geeignet. Diese Stoffe verformen sich nicht so schnell und sind unempfindlich gegenüber Ablagerungen und hoher Feuchtigkeit. Diese Rollos lassen sich zudem gut reinigen. Sie sind meist waschbar, lassen sich aber mindestens mit einem feuchten Lappen und leichtem Reinigungsmittel abwischen.

Brandschutz

In einigen Wohn- und Arbeitsbereichen kann zusätzliche Sicherheit geschaffen werden, indem Du Dich für Rollos aus schwer entflammbarem Material nach DIN B1 entscheidest. Hierbei seien wieder Küchen genannt, aber auch private oder gewerbliche Werkstätten etc.

Bedienmöglichkeiten von Rollos

Seitenzugrollo

Für Rollos sind verschiedene Varianten der Bedienung möglich. Mittels Seitenzug, oder alternativ auch Kettenzug genannt, ist an der Seite der Welle eine Endlosschnur oder eine Kugelkette angebracht. Bei diesen Seitenzugrollos kannst Du wählen, ob sich diese Schnur oder die Kette rechts oder links am Rollo befinden soll. Mit der Bedienschnur oder Kugelkette wird nun die Welle gedreht und der Rollostoff hinauf- oder heruntergezogen. Hier ist ein stufenloses Auf- und Abrollen möglich. Die Bedienung geht sehr einfach und ist überdies besonders wartungsarm.

Schnapprollo oder Springrollo

Bei einem Schnapp- oder auch Springrollo erfolgt die Bedienung in der Mitte des Rollos. Mittig befindet sich an der Stoffbahn eine Schnur oder ein Griff. Zieht man dieses Bedienelement leicht nach unten, spannt sich eine Feder, die sich in der Rollowelle befindet. Wenn die Feder arretiert, bleibt das Rollo in der jeweiligen Position stehen. Löst man die Arretierung durch kurzes Ziehen an der Schnur oder an dem Griff, kann das Rollo nach oben gelassen werden. Die Stoffbahn wickelt sich dabei auf die Welle auf. Beim Loslassen des Rollos im nicht arretierten Zustand schnappt das Rollo ruckartig nach oben. Daher kommt auch die Bezeichnung Schnapp- oder Springrollo. Bei dieser Bedienart ist etwas Geduld und Feingefühl von Nöten, damit Du das Rollo an der gewünschten Stelle arretieren kannst.

E-Rollo

Bei einem Rollo mit Batterieantrieb sitzt in der Rollowelle ein Akkumotor, welcher die Welle dreht. Dieser Batteriemotor kann mittels einer Fernbedienung bedient werden. Alternativ können auch mehrere Rollos eingesetzt werden, die mittels einer Mehrkanal-Fernbedienung gesteuert werden. Diese Bedienart eignet sich besonders für größere Flächen und unzugängliche Rollos zum Beispiel an Oberlichtern.

Rollos zum Einrasten

Schließlich können Rollos mittels eines Stabes am unteren Ende in rechts und links dafür vorgesehene Halterungen eingerastet werden. An einem kleinen Griff wird der Rollostoff von der Welle abgewickelt und in diese Halterung gespannt. Ein Arretieren auf zum Beispiel halber Höhe ist in diesem Fall nicht möglich. Diese Variante findet zum Beispiel bei Dachfenstern Anwendung, wenn der Lichteinfall über einen längeren Zeitraum reduziert werden soll.

Montage von Rollos

Die Montage Deines Rollos kann sowohl an der Decke als auch an der Wand oder in einer Nische erfolgen. Die nötigen Träger sowie die Montageanleitung sind natürlich im Lieferumfang enthalten. Wir empfehlen, die Montage von einem Profi übernehmen zu lassen. So bist du auf der sicheren Seite und das Rollo wird gemäß Deinen Wünschen optimal angebracht und ausgerichtet.

Pflegehinweise für Rollos

Rollos sind im Allgemeinen sehr pflegeleicht. Aufgrund ihrer senkrechten Ausrichtung, bleibt kaum Staub oder Schmutz daran haften. Es muss selten direkt am Stoff angefasst werden, so dass keine Spuren hinterlassen werden können. Wenn das Rollo jedoch längere Zeit nicht bewegt wird, es sich direkt über einem Heizkörper befindet oder im Kinderzimmer etwas unachtsamer damit umgegangen wird, ist es dennoch von Zeit zu Zeit notwendig, das Rollo zu reinigen.

Vor der Reinigung solltest Du Dir allerdings die Pflegehinweise durchlesen, die Dir mitgeliefert werden. Sollten diese Hinweise mit der Zeit nicht mehr vorhanden sein, teste Dein Reinigungsmittel an einer unauffälligen Stelle am Rand Deines Rollos. Denn je nach Material und Beschichtung kann es zu Beschädigungen kommen, wenn Du nicht ordnungsgemäß reinigst.

Trockenreinigung von Rollos

Viele Stoffe, vor allem mit besonderen Beschichtungen, dürfen nur trocken gereinigt werden. Einfaches Abwischen der Oberflächen auf beiden Seiten des Rolles mit einem weichen, trockenen Tuch genügt in solchen Fällen. Mit der Trockenreinigung bist Du auf jeden Fall auf der sicheren Seite und beschädigst Dein Rollo nicht mit Wasser oder gar scharfen Reinigungsmitteln.

Feuchtreinigung von Rollos

Häufig können die Rollos feucht abgewischt werden. Versuche zunächst, die Verschmutzung mit einem weichen, angefeuchteten Tuch oder Schwamm ohne zusätzliche Reinigungsmittel lediglich mit lauwarmem Wasser zu entfernen. Sollte dies nicht genügen, füge etwas einfache Seifenlauge hinzu. In jedem Fall sollte das Rollo vor dem Aufwickeln gut trocknen, da der Stoff sonst fleckig werden oder zusammenkleben könnte.
Ist das Rollo für eine feuchte Reinigung geeignet, kannst Du auch versuchen, die Stoffbahn mit einem Dampfreiniger vorsichtig zu bedampfen und mit einem weichen Tuch oder Schwamm die gelösten Verschmutzungen abzuwischen. Auch hier ist es wichtig, den Stoff gut trocknen zu lassen, bevor dieser wieder aufgerollt wird.

Waschen von Rollos

Einige Stoffe, besonders bei Falt- und Raffrollos, können gewaschen werden. Du solltest Dir hier aber ganz sicher sein, dass diese Art der Reinigung für Dein Rollo geeignet ist. Es handelt sich dabei meist um Rollos ohne Beschichtungen und Stoffe, deren Fasern sich bei Kontakt mit Wasser nicht verformen. Natürlich darf nur der Stoff selbst und nicht die Welle oder andere Bauteile gewaschen werden, da sie sonst rosten könnten.

In einem großen Behälter kann der Rollostoff per Hand vorsichtig eingeweicht werden. Verzichte zunächst auf sämtliche Reinigungsmittel, häufig genügt lauwarmes Wasser und eine kurze Einweichzeit. Starkes Reiben der Stoffoberflächen sollte dennoch vermieden werden. Wenn dem Wasser eine sanfte Seifenlauge hinzugefügt wurde, sollte der Stoff anschließend gut abgespült und von Seifenresten befreit werden.

Schließlich muss der Stoff gründlich trocknen. Vollständig abgerollt sollte das Rollo zum Abtropfen aufgehängt werden. Einige Stoffe dürfen sogar auf niedriger Stufe gebügelt werden. Wenn das Rollo gut getrocknet ist, kann es wieder am Fenster oder an der Tür angebracht werden. Empfehlenswert ist es, das Rollo weiterhin noch im abgerollten Zustand etwas trocknen zu lassen, um wirklich sicher zu gehen, dass das Rollo vollständig getrocknet ist.